Der USB-Anschluss am Fernseher

Der USB-Anschluss am Fernseher ermöglicht prinzipiell zweierlei: Es können auf diesem Weg Daten von Fremdgeräten – Kamera, Festplatte, USB-Stick, Notebook oder Smartphone – auf den Fernseher übertragen werden, um etwa Fotos oder Urlaubsfilme auf dem großen Bildschirm anzuschauen oder Business-Dateien übersichtlicher darstellen zu können. Die zweite Funktion ist mindestens ebenso interessant, denn der USB-Anschluss am Fernseher ermöglicht das Abspeichern von Fernsehsendungen. Hierbei setzen die Hersteller und die Filmindustrie allerdings Kopierschutzverfahren ein, sodass ein USB-Speichergerät vollständig neu formatiert wird und die gespeicherten Sendungen anschließend nur auf diesem Fernseher abzuspielen sind.

USB-Anschluss am Fernseher für Daten anderer Geräte nutzen
Mit einem USB-Stick oder -Kabel, einem Fotoapparat oder einem WLAN-Stick können Nutzer ihren Fernseher mit USB-Anschluss mit diversen Datenträgern und natürlich per WLAN auch mit dem Internet verbinden, so dass das Skypen gleich viel mehr Spaß macht. Zusätzlich können Fernsehsendungen aus dem Internet abgerufen werden, das lohnt sich in jedem Fall bei guten Internetverbindungen ab etwa 8 bis 10 MBit/s im Download. Der Fotoapparat überspielt seine Bilder auf die Fernsehmattscheibe, die modernen Geräte verfügen zu diesem Zweck sogar über integrierte Mediaplayer. Inwieweit Videos von der Kamera auf den Fernseher per USB-Kabel zu übertragen sind, kann von der Kompatibilität beider Geräte zueinander abhängen, in den meisten Fällen gelingt es aber.

Fernsehfilme auf USB aufnehmen
Wer einfach mal einen Film auf einem USB-Stick speichern möchte (natürlich ist auch eine Festplatte möglich), nutzt hierzu ebenfalls den USB-Anschluss am Fernseher. Hierbei formatiert nun der Fernseher das genutzte Speichergerät – nötigenfalls auch eine Festplatte – neu, anschließend kann dieses an anderen Geräten nicht mehr eingesetzt werden. Außerdem werden etwaige vorhandene Daten gelöscht. Was vom Fernseher aufgenommen wird, kann nur an diesem Fernseher wieder abgespielt werden. Damit schützt sich die Film- und Fernsehindustrie vor Raubkopien, denn digitale Sendungen lassen sich schließlich verlustfrei kopieren. Die Filmstudios haben daher strenge Auflagen durchgesetzt, um das einfache Abspeichern per USB-Anschluss am Fernseher zu limitieren.

 

2 Kommentare bei „Der USB-Anschluss am Fernseher“

  1. […] bereits auf Ihrem PC, dann kopieren Sie diese doch einfach auf einem USB-Stick, den Sie in den USB-Anschluss Ihres Fernsehers stecken. Ihre Aufnahmen werden dann auch als Bildabfolge dargestellt. Mit einem Diashow Programm […]

Kommentare sind geschlossen.